ausstellung


Jubiläumsausstellung zum 100sten Geburtstages von Otto Eder


8.6 - 4.8.2024
bildhauer:innen haus - krastal

Der Verein [kunstwerk] krastal widmet OTTO EDER zu seinem 100sten Geburtstag eine Ausstellung in den Räumlichkeiten des Bildhauer:innenhauses im Krastal.
Schon früh zeichnete sich Eders Formenverständnis und Schaffensdrang ab. In seiner intensiven Auseinadersetzung mit dem Menschlichen Körper, dem Leid und dem Drang nach Harmonie entstanden an die 150 bildhauerische Werke sowie zahlreiche Lithografien, Grafiken und Zeichnungen.
In den Galerieräumen wird ein Querschnitt seines Schaffens gezeigt, wobei hier ein weiterer Schwerpunkt speziell auf seine Großplastiken gelegt wird.
Dank seiner Beharrlichkeit für das Konzept Künstlerhaus im Krastal – ihm schwebt ähnliches wie eine mittelalterliche Dombauhütte vor, ein Zentrum offen für verschiedene Künste und alle Künstler der Welt – und der konstanten Initative diese Idee weiter zu tragen, besteht der Verein bis heute und veranstalltet weiterhin jählich das internationale Steinbildhauer:innen Symposion.

Otto Eder (geb. Seeboden / Kärnten 1924 – 1982) Besuch der Staatsgewerbeschule für Bauwesen und Handwerk in Villach. 1945 – 48 Kriegsdienst; Ab 1948 studierte er Bildhauerei an der Kunstgewerbeschule in Graz bei Prof. Walter Ritter, anschließend von 1948 - 51 an der Wiener Akademie bei Prof. Fritz Wotruba.
1962 erhielt Eder den Österreichischen Staatspreis für Bildhauerei, 1965 den Förderungspreis der Stadt Wien für bildende Kunst und 1972 den Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst. Er nahm an zahlreichen Ausstellungen und Symposien im In- und Ausland teil.
Ab 1964 war er Mitglied der Wiener Secession. Ab dem Jahre 1967 engagierte er sich für das Bildhauersymposion Krastal, das im Wesentlichen danach sein Leben bestimmte. 1970 gründete er den Verein „Begegnung in Kärnten - Werkstätte Krastal“. Seit 2007 heißt der Verein [kunstwerk] krastal – Skulptur | Symposion | Interdisziplinäre Projekte.

In der Ausstellung werden Werke aus dem Nachlass Otto Eder, Galerie Altenöder Salzburg gezeigt sowie aus privaten Sammlungen.





eröffnung:
samstag, 8. juni ab 19 Uhr

öffnungszeiten:
donnerstag – sonntag von 16 bis 19 Uhr
und nach telefon Vereinbarung: +43 676 4760535